Ein Unterschied zwischen QiGong und Chi Kung

Die Begriff Qi Gong / Chi Kung (氣功) findet seit den 1950er Jahren Verwendung.

Die Zeichen bedeuten:

  1. Das Zeichen 氣 (Chi) setzt sich zusammen aus den beiden Zeichen 气 und 米. Die Zeichen stellen dar, was zum Leben notwendig ist. Atem und Nahrung. Während der Kulturrevolution wurde das Zeichen vereinfacht. Das heutige Zeichen für Chi ist lediglich 气 . So könnte der Eindruck entstehen, es handele sich um etwas rein formloses. Und damit wird das Chi in eine esoterische Ecke platziert, wohin es zwar viele haben wollen, wo es aber ganz und gar nicht hingehört.

    • 气 bedeutet Luft oder Geist
    • 米 bedeutet Reis

  2. Das Zeichen 功 (Kung) setzt sich zusammen aus den Zeichen 工 und 力. Das Zeichen bedeutet nicht nur Arbeit, sondern stellt dar, dass man Einfluss auf die Qualität der Arbeit hat.

    • 工 bedeutet Kraft, Arbeit
    • 力 bedeutet Fähigkeit, Einfluss

Der Arzt Liú Guìzhēn soll den Begriff als erster für Gesundheitsübungen verwendet haben. Die unterschiedlichen Stilarten sind zum Teil ganz neue Entwicklungen, die mehr oder weniger auf den jahrtausendealten Traditionen basieren.

Chi Kung bedeutet mit Aufmerksamkeit und Achtsamkeit in Meditation und Gymnastik die eigene Körperdynamik zu ergründen, zu verstehen und zu verbessern.

In unserem Kulturkreis wurde Chi Kung in den 1980ern zunehmend bekannt.

Wir verwenden als Romanisierung die Schreibweise Chi Kung um unsere Verbindung zum Kung Fu und damit zu etwas Handfestem zu verdeutlichen.

Dàomíng Xióng liefert in seinem Buch "Yàn Chí Gōng", das Maik Albrecht 2014 aus dem Chinesischen übersetzt hat, eine pragmatische Erklärung:

"Viele Leute glauben nicht an das qì (氣), weil sie es für etwas »Übernatürliches« halten. Es ist jedoch keine Frage des Glaubens, sondern eine Angelegenheit nüchterner Fakten. Qì bedeutet Lebensenergie, und dieser Begriff beinhaltet all die ständig fließenden Prozesse, die uns am Leben und in Bewegung halten. Wenn dieser Fluss unterbrochen wird, dann wird man krank. Damit das nicht passiert muss man seinen Körper durch korrektes Training gesunderhalten. Bei den Gōng-Übungen werden genau diese Prozesse gefördert. [...] Die alten Daoisten, Mediziner und Kampfkunstmeister sowie die Shaolin-Mönche waren Menschen, die die Natur in all ihren Erscheinungsformen einschließlich der Anatomie , bzw. das Universum genau beobachteten und tiefgründig erforschten. Sie kamen schon früh zu dem Schluss, dass alles gemäß denselben Grundlagen funktioniert. Auf dieser Basis wurden die chin.Medizin, die Kampfkünste und die gong-Übungen entwickelt. [...]

Die ersten gōng sind bereits viele Jahrhunderte alt. [...] Zu diesen ältesten Übungen gehört "Das Spiel der fünf Tiere" (chin. wŭ qín xì  五禽戲 von Huá Tuó (華佗, ca. 145-208), das heute nicht mehr im Original existiert, ebenso bekannt sind die "Acht Brokate"(chin. bāduànjĭn 八段錦) des Generals Yuè Fēi (岳飛, 1103-1142). Diese und ähnliche Übungen [...] sind in erster Linie zur Erhaltung der Vitalität gedacht. Die Gōng Übungen gehören zu den Wurzeln der chinesischen Kampfkunst. Ihre Grundlage ist die chinesische Medizin und die Lehre von der Gesunderhaltung des Körpers. [...] Die heutigen Arten des Qigong tragen zu dem Missverständnis bei, dass die alten gōng gewissermaßen zum Zeitvertreib betrieben werden könnten."¹

¹ Dàomíng Xióng, Yàn Chí Gōng, Übersetzung Maik Albrecht, 2014, Palisander Verlag, S. 17ff

Zurück